Hier möchte ich einmal meine anderen 4 Kinder vorstellen

Das ist Sandra meine Erstgeborene
Das ist Sandra meine Erstgeborene

Das ist meine Sandra, sie wurde am 16.August 1973 geboren. Hier auf dem Foto seht ihr sie gerade an ihren ersten Schultag bei der Einschulung. Ich war bei Sandras Geburt selbst noch ziemlich jung (gerade einmal 18) Da ich selbst noch dabei war mein Leben aufzubauen(war gerade selbst am Arbeiten) konnte ich von Glück sagen, dass meine Mutter sich mit um Sandra kümmerte. Allein hätte ich das wohl alles nicht geschafft. Danke Mutti! Meine Mutter gewöhnte sich nach und nach immer mehr an Sandra, und so war es natürlich nicht verwunderlich, dass sie Sandra immer mehr lieb hatte. Es kam dann letztendlich so, dass Sandra den Großteil ihrer Kindheit bei ihrer Oma verbrachte... 

 

Denis mit der Startnummer 2...grins
Denis mit der Startnummer 2...grins

Mein Sohn Denis wurde am 23.Februar 1981 geboren. Da sein Papa Italiener war, ist er halt auch ein halber kleiner Italiener. Dieses Foto entstand im August 1987 bei seiner Einschulung. Denis ist ein sehr lebensfroher Junge gewesen, der auch sehr wissbegierig war. Schnell fand er Freunde, denn er war sehr kontaktfreudig( Denis war für jeden Quatsch und Blödsinn zu haben) Was sich bei Denis schon früh herauskristallisierte, dass er ein richtiger Familienmensch war. Hilfsbereitschaft, eines seiner guten Eigenschaften die er sich bis heute erhalten hat. Einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn gehört ebenfalls zu Denis, welcher vielleicht aus dem Grund enstanden ist, weil er ohne seinen leiblichen Papa aufwuchs und er sich von seinem Stiefpapa immer etwas benachteiligt fühlte...

Aller guten Dinge sind 3...lach
Aller guten Dinge sind 3...lach

Mario wurde am 7.Juli 1985 geboren. Im Gegensatz zu meinen anderen Jungs,  war Fußball zuerst nicht so sein Ding. Erst später kam dann nach und nach die Begeisterung dafür. Er hatte ein ziemlich gutes Gedächtnis, was sich gerade beim Memoryspielen bemerkbar machte, denn da war er unschlagbar. Eine Sache die man noch erwähnen sollte ist, dass Mario ein sehr sparsamer Junge war, denn er war immer darauf bedacht, sein Geld zusammenzuhalten. Was er nicht mochte ,wenn man ihn beim Erzählen unterbrach, man mußte ihn immer erst zuende erzählen lassen. Wenn man dazwischen redete, sagte er: "Siehste, ihr interessiert euch gar nicht für das was ich erzähle!".....grins

Der letzte der Moikaner...grins
Der letzte der Moikaner...grins
  • Timo war nun der zuletzt Geborene. Er erblickte am 8.Juni 1986 das Licht der Welt. Seine Lieblingsbeschäftigung war das Fußballspielen. Er spielte dann später auch in einem Verein. Als er dann jedoch auf die Realschule kam, entschloss er sich, den Verein zu verlassen, weil er es für wichtiger hielt die Zeit für das Lernen zu nutzen. Ich selbst fand es zuerst sehr schade, dass er den Sport aufgab, muss aber im Nachhinein sagen, dass es doch sehr vernünftig war. Timo war eigentlich immer sehr selbständig, man brauchte sich kaum drum kümmern, ob er z.B...seine Hausaufgaben machte. Timo liebte Bilder, (genau wie seine Mama) und so ist es nicht verwunderlich, dass sein ganzes Zimmer voller Fotos hing...das ist bis heute so geblieben.